Wednesday , September 18 2019
Home / germany / Studios: Verkehr verursachte Folgekosten von 149 Milliarden Euro

Studios: Verkehr verursachte Folgekosten von 149 Milliarden Euro



Updated on August 26, 2019, 11:51 pm

Für Gasoline oder ein Flugticket is located outside the Kunde. Eine Studie zeigt nun, das mit der individuellen Mobilät auch Kosten für die Allgemeinheit verbunden sind. Vor allem ein Verkehrsmittel belastet dabei die Tasche aller.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Sämtliche Verkehrsmittel in Deutschland haben 2017 einer Studie zufolge Kosten von 149 Milliarden Euro für die Allgemeinheit verursacht. Der Chef des Vereins Allianz pro Schiene, Dirk Flege, hatte das Schweizer Beratungsbüro Infras mit einer Untersuchung beauftragt. "Kosten is externally costly alleging negative Auswirkungen der Mobilität, für die nicht die Verkehrsteilnehmer selbst bezahlen", sagte Flege.

Für einen Großteil davon ist laut Studie der Autoverkehr verrantwortlich, der mit rund 141 Milliarden Euro knapp 95 Prozent aller Folgekosten verursache. Anteil von Autos am Gesamtverkehr is located next to Unfällen. Denn für gesundheitliche Schäden oder Arbeits- und Produktionsausfälle kämen Versicherungen nur zum Teil auf, sagte Studienautor Cuno Bieler.

Inlandsflüge nur auf Platz drei

An zweiter Stelle is an Authentic zufolge der Schienenverkehr, with an immerhin bed of 3.8 Prozent der Folgekosten verantwortlich sei und damit für knapp 6 Milliarden Euro. For the Hälfte dieser Eisenbahn-Folgekosten sind demnach Schäden durch Treibhausgas-Emissionen verrantwortlich, die Bei der Produktion, Betrieb und Entsorgen von Fahrzeugen entstehen.

Auffällig ist der niedrige Anteil des Luftverkehrs, auf den laut Studie gerade mal knapp ein Prozent der gesamten Folgekosten entfällt. Allerdings wurden hierbei – aus methodischen Gründen, wie es hieß – nur inländische Flüge berücksichtigt, keine grenzüberschreitenden. Wären hingegen alle Flüge von und nach Deutschland berücksichtigt worden, hätte der Anteil höher gelegen, sagte Bieler.

Das zeigt sich auch mit Blick auf die durchschnittlichen Folgekosten, die der Verkehrsträger pro Kilometer verrachten: 12,8 Cent pro Personenkilometer etwa kostet der Luftverkehr demnach die Allgemeinheit, bedingt vor allem durch die Klimaschäen, ver dacht. Beim Autoverkehr sind es knapp 11 Cent pro Kilometer. Bei der Schiene wird unter anderem nach Fernverkehr (Round 2 Cent pro Personenkilometer) und Nahverkehr (4 Cent) unterschieden.

Für die einzelnen Kostensätze griffen die Studienautoren auf Daten des Umweltbundesamts sowie der Europäischen Kommission zurück. Sie ermittelten die externen Kosten, die unter anderem durch Lärm, Natur- und Landschaftsschäden, Klimafolgen sowie Unfälle entstehen.

Critic an der Studie

The Verband der Automobilindustrie (VDA) is criticized by the Studie. "Berechnungen der externen Kosten hängen stark von Gewählten Methoden und jeweiligen Annahmen ab", teilte er mit. "All aber gilt es zu bedenken, das der Verkehr – und dabei insbesondere der Straßenverkehr – spezifische Steuern und Abgaben von jährlich über 50 Milliarden Euro leistet, die auch z Abdeckung entstehender externer Kosten dienen." Zudem würden "seit langem Anstrengungen unternommen, die externen Kosten des Verkehrs zu verringern."

The Flege von der Allianz pro Schiene verwies indes darauf, das es kaum Untersuchungen gebe, die aufschlüsseln, was der Staat für den Verkehr ausgebe und wie viel er einnehme. (dpa / awa)

Die Zahl der Verkehrstoten ist im ersten Halbjahr 2019 gesunken. 40 Personen weniger stone im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ums Leben. Für Radfahrer ist der Verkehr allerdings gefährlicher geworden.


Source link

About germany